basket

Lehrstelle & Löhne

Lernende in der Baubranche sind gefragt. Aber welche Voraussetzungen müssen für eine Lehre erfüllt sein und mit welchem Lohn kann gerechnet werden? Erfahren Sie hier alles über eine Lehre in der Baubranche.

Lehrstelle finden

Finde hier eine Lehrstelle oder eine Schnupperlehre. Wenn du nicht sofort fündig wirst, suche nur nach einem Beruf. Die Lehrstellen werden aktuell bezogen von yousty.ch und berufsberatung.ch.

Löhne

Je nach Alter, Schulleistungen, Beruf, Region und Arbeitgeber kann der Lohn eines Lernenden unterschiedlich ausfallen. Es gelten nämlich keine Mindestlöhne, an die sich ein Lehrbetrieb halten müsste. Viele Betriebe orientieren sich bei den Lehrlingslöhnen aber an den Empfehlungen der Branchenverbände.

Beruf 1. Lehrjahr 2. Lehrjahr 3. Lehrjahr
Maurer EFZ 957 1326 1862
Baupraktiker EBA 846 1207 -

Beruf
1. Lehrjahr
2. Lehrjahr
3. Lehrjahr
Maurer EFZ
957
1326
1862
Baupraktiker EBA
846
1207
-

Karriere

Kurse:

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen, des Schweiz. Verbandes der Betonbohr- und Betonschneidunternehmungen SVBS sowie des Schweiz. Baumeisterverbandes SBV

Nach der Lehre

Die Mindestlöhne im Bauhauptgewerbe werden jedes Jahr zwischen dem Schweizerischen Baumeisterverband und den Gewerkschaften ausgehandelt.

Diese gelten für die Maurer und die Berufe im Verkehrswegbau gleichermassen. Im Gleisbau gelten besondere Bestimmungen.

Aktuelle Mindestlöhne und alle Informationen zum Thema Gesamtarbeitsvertrag.

Grundbildung

Die Grundbildung ist die erste berufliche Ausbildung in der Regel nach der obligatorischen Volksschule.

Zur Grundbildung in einem Bauberuf zugelassen ist, wer

  • die Volksschule abgeschlossen hat,
  • über die nötigen Fähigkeiten verfügt und
  • einen Lehrvertrag hat.

Die Grundbildung wird mit einem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ) oder einem eidgenössischen Berufsattest (EBA) abgeschlossen.

Impressionen vom SwissSkills Finale

Der fünftägige Wettkampf fand vom Dienstag, 14. Januar bis Samstag, 18. Januar 2020 im Rahmen der Swissbau in der Messe Basel statt.

10 Maurer aus der ganzen Schweiz haben während 26 Wettkampfstunden ihr Bestes gegeben, um eines der fünf begehrten Finaltickets zu erobern.

Grundbildung mit EFZ

Die Ausbildung zu einem Bauberuf mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (EFZ) dauert 3 Jahre.

Es ist unter gewissen Voraussetzungen möglich, die Grundbildung rascher abzuschliessen. Wer das Qualifikationsverfahren samt Abschlussprüfung erfolgreich bestanden hat, schliesst seine Grundbildung mit dem EFZ ab. Das EFZ ist Voraussetzung für die berufliche Weiterbildung.

Bauberufe mit einem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis sind zum Beispiel:

  •  Strassenbauer/in EFZ
  •  Maurer/in EFZ
  •  Gleisbauer/in EFZ
  •  Grundbauer/in EFZ
  •  Industrie- und Unterlagsbodenbauer/in EFZ
  •  Pflästerer/Pflästerin EFZ

Verkürzte Grundbildungen mit EFZ

Bei allen Berufen im Berufsfeld Verkehrswegbau sowie beim Maurer sind auch verkürzte Ausbildungen möglich.

Diese stehen allen offen, die bereits ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis besitzen (Zweit- oder Zusatzausbildung) oder über genügend Berufserfahrung verfügen (Nachholbildung).

  • Wer bereits eine Grundbildung mit EFZ in einem anderen Beruf (z.B. Zeichner/in EFZ, Gärtner/in EFZ, Kaufmann/-frau EFZ, Maurer/in EFZ) erfolgreich abgeschlossen, kann mit einer Zweitausbildung verkürzt das eidgenössische Fähigkeitszeugnis in einem Beruf des Berufsfeldes Verkehrswegbau sowie als Maurer erreichen.
  • Die Zweitausbildung dauert 2 Jahre.
  • Mehr Informationen gibt es bei der Berufsfachschule Verkehrswegbauer oder den kantonalen Berufsbildungsämtern

  • Wer bereits eine Grundbildung mit EFZ im Berufsfeld Verkehrswegbau erfolgreich abgeschlossen hat, kann mit einer Zusatzausbildung verkürzt das eidgenössische Fähigkeitszeugnis eines weiteren Berufs im Verkehrswegbau erreichen.
  • Die Zusatzausbildung dauert 2 Jahre.
  • Mehr Informationen gibt es bei der Berufsfachschule Verkehrswegbauer oder den kantonalen Berufsbildungsämtern

Reichen Fähigkeit und Leistung, kann nach der EBA-Grundbildung die Grundbildung auf dem gleichen Beruf mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (EFZ) gemacht werden. Die Lernenden steigen ins zweite Lehrjahr der EFZ-Ausbildung ein und erreichen in 2 Jahren das EFZ.

  • Wer mindestens 3 Jahre Erfahrung auf dem Beruf nachweist, kann eine verkürzte Grundbildung mit EFZ machen. (Bei der Schlussprüfung müssen 5 Jahre Erfahrung nachgewiesen werden.)
  • Die Ausbildung dauert 2 Jahre. Wer das Qualifikationsverfahren samt Abschlussprüfung erfolgreich bestanden hat, schliesst seine Grundbildung mit dem EFZ ab. Das EFZ ist Voraussetzung für die berufliche Weiterbildung.
  • Mehr Informationen gibt es bei der Berufsfachschule Verkehrswegbauer oder den kantonalen Berufsbildungsämtern

Grundbildung mit EBA

Die Ausbildung zu einem Bauberuf mit eidgenössischem Berufsattest (EBA) dauert 2 Jahre.

Die Grundbildung richtet sich an Lernende, die praktisch begabt sind, beim Lernen jedoch etwas mehr Zeit brauchen. Der Unterricht findet in kleineren Klassen statt.

Reichen Fähigkeit und Leistung, kann danach die EFZ-Grundbildung gemacht werden. Diese dauert dann weitere 2 Jahre.

Bauberufe mit einem eidgenössischen Berufsattest sind zum Beispiel:

 

  •  Strassenbaupraktiker/in EBA
  •  Baupraktiker/in EBA
  •  Gleisbaupraktiker/in EBA

Weitere Informationen

Schnupperlehre - Tagebuch

Schnupperlehre - Tagebuch

Auch Schnupperlehren müssen gut organisiert und sinnvoll durchgeführt werden. Dabei hilft den Lehrmeistern und den "Schnupperstiften" eine Begleitbroschüre, in der die ausgeführten Arbeiten und Eindr&u...

Lager

CHF 0.00