Zukunftstag: Frauenpower auf dem Bau

  Am Nationalen Zukunftstag vom Donnerstag, 11. November 2021 schnupperten Mädchen und Buben der 5. bis 7. Klasse einen Tag lang Berufsluft. Besonders beliebt: Der Besuchstag «Mädchen – bauen – los!» in den Maurerlehrhallen der Deutschschweiz und der Westschweiz.

 

Die Bilanz in den Maurerlehrhallen fiel überall positiv aus: Durchwegs zufriedene Schülerinnen, welche den Zukunftstag vom 11. November ganz nach dem Motto «Mädchen – bauen – los»

verbracht haben und beim Mauern kaum zu stoppen waren. In der Westschweiz fand der Bau-Schnuppertag dieses Jahr in der Berufsschule CPMB in Colombier und in der Mauerlehrhalle Moutier statt, in der Deutschschweiz konnten die Mädchen in Tag in folgenden Ausbildungsstätten Bauluft schnuppern: Baumeister Kurszentrum Effretikon, Maurerlehrhalle Gossau, Maurerzentrum Ziegelbrücke, Berufsfachschule Verkehrswegbauer Sursee, Maurerlehrhalle Sursee, Maurerlehrhalle Bern, Maurerlehrhalle Burgdorf und Maurerlehrhalle Thun. Gut möglich, dass Sie in den Lokalmedien Ihrer Region Bildimpressionen finden werden, war doch das Medieninteresse an «Mädchen – bauen – los» auch dieses Jahr wieder gross.

 

Das Projekt «Mädchen – bauen – los» wurde im Jahr 2011 von Baukader Schweiz initiiert. Bei der Durchführung wird Baukader Schweiz jeweils aktiv vom Schweizerischen Baumeisterverband und den Maurerlehrhallen der SBV-Sektionen unterstützt. Und zwar jeweils an einem Donnerstag Mitte November, wenn der Nationale Zukunftstag durchgeführt wird. Die Grundidee ist, dass die Fünft- bis Siebtklässler bewusst einen Seitenwechsel vornehmen. Mädchen schnuppern in technischen Berufen, Jungen schnuppern in typischen Frauenberufen. Ein voller Erfolg, wie die fröhlichen Gesichter in den Maurerlehrhallen beweisen.

Über den Autor

pic

Matthias Engel

Senior Spezialist Politik und Wirtschaft

[email protected]

Artikel teilen