basket

Weiterbildung und Kurse

Bleiben Sie nicht stehen: Mit vielen unterschiedlichen Ausbildungen und Angeboten engagieren wir uns für ein starkes Kader und zielorientierte Weiterbildung in der Baubranche.

Baumaschinenführer/in

Sie arbeiten auf Baustellen des Hoch-, Tief- und Verkehrswegbaus mit zum Teil sehr grossen Baumaschinen, die zum Verschieben von Lasten, für Belagsarbeiten sowie für Erdbewegungsarbeiten (Aushub und Planieren) eingesetzt werden.

Baumaschinenführer/innen sind Fachleute, die spezialisiert sind auf eine oder mehrere der folgenden Kategorien: Baumaschinen ab 2 bis 5 Tonnen, hydraulische Pneu- und Raupenbagger, Pneu- und Raupenlader, Schreitbagger, Schwarzdecken- und Betonstrassenfertiger, Walzen, Verdichtungsgeräte und Spezialgeräte. Erfahren Sie mehr dazu auf der Website des Vereins Kran- und Baumaschinenführer.

 

Mehr erfahren

Kranführer/in

Kranführer und Kranführerinnen arbeiten auf Kranen und sind dafür verantwortlich, dass Lasten korrekt eingehängt und mit dem Kran sicher an die vorher abgesprochenen Orte der Baustelle gelangen.

Beim Führen von Kranen unterscheidet man zwischen drei Kategorien. Kranführer/innen mit Kranführerausweis B bedienen Turmdrehkrane, die vorwiegend im Hochbau eingesetzt werden. Kranführer/innen mit Kranführerausweis A bedienen Fahrzeugkrane, die mobiler eingesetzt werden können. Weitere Informationen dazu gibt’s auf der Website des Vereins Kran- und Baumaschinenführer.

 

Mehr erfahren

Sprengberechtigte/r

Sprengberechtigte tragen eine besonders grosse Verantwortung. Ihr Arbeit ist sehr vielseitig und anspruchsvoll.

Als Sprengberechtigte/r üben Sie eine Tätigkeit aus, die viel Verantwortungsbewusstsein verlangt. Das Sprengstoffgesetz unterscheidet zwischen allgemeinen und besonderen Sprengarbeiten. Allgemeine Sprengarbeiten sind alltägliche Sprengungen wie Graben-, Abtrags- und Findlingssprengungen, Holz und Wurzelstocksprengungen und ähnliche Arbeiten. In die zweite Kategorie fallen Grossbohrloch-Sprengungen, Metallsprengungen und die Vernichtung von unbrauchbar gewordenen Sprengmitteln. In der Download-Sektion finden Sie ausführlichere Informationen zum Berufsbild.

 

SprengstoffgesetzSprengstoffverordnung

Berufsbild Sprengberechtigter
Prüfungsreglement Sprengberechtigter
Ausbildungsreglement Sprengberechtigter
Ergänzende Schulung Sprengberechtigter

Kurse Spanien/Portugal

Die bewährten Ausbildungskurse finden jedes Jahr jeweils im Januar und Februar in Spanien und Portugal statt.

Für die jährlich jeweils im Januar und Februar stattfindenden Ausbildungskurse in Spanien und Portugal empfehlen wir den Unternehmungen, von dem Weiterbildungsangebot für die berufliche Förderung und Weiterbildung ihrer Mitarbeitenden Gebrauch zu machen.

 

Gezielte Förderung

 

Die Kurse sind einmalig und nicht aufbauend. Gesucht werden motivierte Mitarbeiter, die bereits mindestens sechs Monate Praxis auf schweizerischen Baustellen haben und in ihrer beruflichen Entwicklung gefördert werden sollen.

Die Anmeldefrist für die Kurse ist jeweils von Mitte August bis Anfang November und erfolgt über diese Homepage.

Die Anmeldung der Kandidaten muss durch den Arbeitgeber erfolgen.

Der Kurs kann nur einmal besucht werden.

Die Berücksichtigung für die Teilnahme am Kurs erfolgt in der Reihenfolge des Eintreffens der Anmeldebogen beim SBV.

Pro Firma werden maximal zwei interessierte Kandidaten berücksichtigt.

Wir werden die Mitgliedfirmen Mitte November schriftlich informieren.

Die berücksichtigten Teilnehmer erhalten Mitte Dezember das Aufgebot zum Ausbildungskurs mit detaillierten Informationen direkt an die im Anmeldeformular angegebene Adresse zugestellt.

Der Parifonds Bau übernimmt die Kurskosten für ihm angeschlossene Betriebe.

Für andere Unternehmungen betragen die Kurskosten CHF 3’900.00 pro Teilnehmer.

Sofern bezugsberechtigt und bei vorweisen des Kursausweises erhalten die dem Parifonds Bau unterstellten Absolventen auf Gesuch hin in der Schweiz eine Entschädigung in Form einer Tagespauschale von CHF 200.00 pro besuchtem Kurstag. (Bedingungen gemäss Art. 15, 20 und 27 i.V.m. Anhang 2 des Beitrags- und Leistungsreglement des Parifonds Bau).

Die Lohnausfallentschädigung durch den Parifonds Bau entfällt, wenn der Teilnehmer dem Kurs unentschuldigt fernbleibt, den Kurs vorzeitig abgebrochen hat oder unvollständig absolviert.

Die Weiterbildungskurse dauern 8 Wochen und finden voraussichtlich im Januar und Februar in Spanien und Portugal statt:

Spanien:
Der Weiterbildungskurs findet voraussichtlich im Ausbildungszentrum der Fundación Laboral de la Construcción in Santiago de Compostela bei Coruña statt.

Portugal:
Die Kurse werden voraussichtlich in den Berufsbildungszentren des CICCOPN in Avioso bei Porto und im CENFIC in Prior Velho bei Lissabon durchgeführt.

Der Kurs unterteilt sich in vier Grundkurse: Schalungsbau, Mauerwerksbau, Kanalisationen/Spriessungen und Schächte. Arbeitssicherheit und Planlesen sind in allen Kursblöcken enthalten.

Spanische und portugiesische Bauarbeiter werden mit den schweizerischen Baumethoden und Baumaterialien vertraut gemacht. Wir suchen motivierte, aktive Mitarbeiter, die bereits mindestens sechs Monate Praxis auf schweizerischen Baustellen haben.

Nachweis von mindestens 6 Monaten Praxis in den letzten 12 Monaten vor Kursbeginn auf schweizerischen Baustellen.
Ausreichende Kenntnisse der Muttersprache (Lesen und Schreiben).
Der Teilnehmer mit Kurzaufenthaltsbewilligung verpflichtet sich, nach erfolgtem Kursbesuch erneut bei der gegenwärtigen Firma zu arbeiten und hat gemäss LMV Anspruch auf einen Arbeitsvertrag mit einer Dauer von mindestens 4 Monaten im jeweiligen Durchführungsjahr. Der erfolgreiche Kursabsolvent ist nach dem Kurs gemäss Art. 42, Abs. 2 bzw. Anhang 15, Artikel 1.3 LMV in die Lohnklasse A einzureihen.