Frauenpower auf dem Bau

Köpfchen statt Muskelkraft: Frauen leisten an zahlreichen Positionen in Bauunternehmen wertvolle Arbeit. Sie lösen technisch anspruchsvolle Aufgaben und sind als grosse Teamplayerinnen ein wichtiger Erfolgsfaktor für ihre Betriebe.

 

Monia Bettache

Monia Bettache, die schon als kleines Mädchen in Algerien Modelle gebastelt hat, hatte schon immer eine Vorliebe für körperliche Arbeit und das Bauen. Nach ihrem Masterabschluss als Ingenieurin an der EPFL ist sie heute als Bauleiterin und Projektmanagerin bei Implenia in der gesamten französischsprachigen Schweiz tätig. Monia Bettache liebt ihren Beruf, auch wenn sie sich ihren Platz in der Männerwelt zu Beginn erkämpfen musste. Aber Herausforderungen sind da, um gemeistert zu werden, ist sie überzeugt – und freut sich über die vielen interessanten Grossprojekte, die sie bei Implenia von Beginn bis zum Ende begleiten darf.

 

 

Julia Geist

Die Bauingenieurin Julia Geist hat schon neben ihrem Studium in Deutschland bei Implenia in Düsseldorf begonnen. Nach ihrem Abschluss bewarb sie sich für eine Stelle im Schweizer Hochgebirge und verantwortet nun als Bauführerin die Materialbewirtschaftung beim Ersatzneubau Spitallamm. Unter anderem stellt sie mit ihrem Team täglich 500 m³ Spezialbeton her, mit Material aus dem eigenen Kieswerk. Julia schätzt die Tatsache, dass sie so früh in ihrer Laufbahn eine so verantwortungsvolle Aufgabe übertragen bekommt. «Ich sehe hier täglich, was ich mit meinem Team bewegen kann, und das macht mich stolz.»

 

 

Lynn Burkhard

Lynn Burkhard ist seit Januar 2021 Co-Geschäftsführerin der Stutz AG Bauunternehmung. Sie teilt sich die Führungsverantwortung mir Ihrem Ehemann Beat Müller im Jobsharing und vertritt die 5. Generation des Familienunternehmens. Lynn Burkhard hat nach dem Abschluss des Masterstudiums im Bauingenieurwesen an der ETH vier Jahre in einem Planungsbüro gearbeitet, bevor Sie 2017 in die STUTZ AG eingetreten ist. Die Bauunternehmung beschäftigt rund 800 Mitarbeiter verteilt auf 9 Niederlassungen in der ganzen Ostschweiz. Als regionale Gesamtanbieterin umfasst das Leistungsangebot der STUTZ AG die Sparten Hochbau, Umbau, Brückenbau, Tief- und Rückbau, Spezialtiefbau, Strassenbau, Bautenschutz und Schadstoffsanierungen. Dazu bietet die STUTZ AG auch Dienstleistungen im Bereich der Projektentwicklung und Bauleitungen an.

 

 

Sara Raz

Die Mutter von drei Kindern arbeitet 60 Prozent als Bauführerin bei Maurer + Raz. Als Leiterin des Technischen Büros arbeitet sie grösstenteils in der Kalkulation und unterstützt die anderen drei Bauführer.

 

 

Sonja Beeri

Sie bekam als erste Frau die Auszeichnung Baumaster, den «Bau-Oscar» für die beste Diplomprüfung als Baumeisterin. Sonja Beeri hat sich noch nie aufgrund ihres Geschlechtes benachteiligt gefühlt. Sie hat eine grosse Freude an technischen Lösungen. Seit 2019 arbeitet sie an der Sicherstellung der Schweizer Energieversorgung mit: Für ihren Arbeitgeber Implenia führt sie am Grimsel beim Projekt Staumauer Spitallamm das technische Büro der Arbeitsgemeinschaft.

 

 

Andrea Schären

Als Bereichsleiterin Ausführung unterstützt sie mit ihrem Fachwissen und ihrer Erfahrung die ihr unterstellten Bauführer. Zudem spielt sie bei der Überwachung der Ausführung und bei der Abrechnung von Bauprojekten eine wichtige Rolle. Sie steht als Ansprechperson für Bauführer, Poliere und Vorarbeiter in ihrem Bereich zur Verfügung und führt auch regelmässige Mitarbeitergespräche durch. In den wöchentlichen Treffen mit den anderen Bereichsleitern und im Geschäftsleitung Seminar werden alle relevanten Themen auf Unternehmensebene besprochen und in die Tat umgesetzt. Neben diesen Aufgaben arbeitet sie weiterhin als Bauführerin an Grossprojekten. Besonders begeistert ist sie von der Thematik rund um Building Information Modeling (BIM), die sie seit dem ersten Projekt ihres Unternehmens betreut. «Dieses Thema hat sich zu einer meiner Leidenschaften entwickelt, der ich kontinuierlich nachgehe», sagt sie. Und fährt fort: «Der Bau fasziniert mich aus zahlreichen Gründen, und ich plane, dieser Branche treu zu bleiben. Ich muss erwähnen, dass ich aufgrund meines Geschlechts kaum negative Erfahrungen in meiner beruflichen Laufbahn gemacht habe.»

 

 

Ladina Bordoli

Sie hat ihre Erfahrungen in einer Bau-KMU literarisch verarbeitet: Ladina Bordoli von Bordoli Erben AG ist neben ihrer unternehmerischen Tätigkeit auch als Schriftstellerin erfolgreich.

 

Über den Autor

pic

Susanna Vanek

Redaktorin

[email protected]

Artikel teilen