Neues partnerschaftliches Vertragsmodell

Der SIA hat einen Entwurf für ein Merkblatt zum Umgang mit Allianzverträgen verfasst und stellt diesen zusammen mit dem SBV, suisse.ing und dem Institut für Schweizerisches und Internationales Baurecht (Universität Freiburg) am 26. September 2023 im Kursaal Bern öffentlich vor und zur Diskussion. Derzeit läuft die Vernehmlassung für den Entwurf des Merkblattes prSIA 2065:2023-07 Planen und Bauen in Projektallianzen, an der sich alle Interessierten beteiligen können.

Die Arbeitsgruppe Merkblatt SIA 2065 der Kommission SIA 118 hat das Merkblatt prSIA 2065:2023-07 Planen und Bauen in Projektallianzen erarbeitet.

Mit diesem Merkblatt soll ein zusätzliches Vertragsinstrument für die schweizerische Bauwirtschaft geschaffen werden, welches auf den Prinzipien der partnerschaftlichen Zusammenarbeit basiert.

Aus Sicht der Arbeitsgruppe sind die folgenden fünf Punkte für ein partnerschaftliches Vertrags-verhältnis charakteristisch:

 

  1. Ersatz der Schuldzuweisungskultur durch Einführung einer lösungsorientierten und wertebasierten Zusammenarbeitskultur («no blame»-Kultur, Einigung auf einen Wertekodex);
  2. Verpflichtung auf den gemeinsam, über einen Dialog, definierten Leistungsumfang;
  3. gemeinsames Tragen und Steuern der Risiken (Chancen und Gefahren) und weitestgehende ge-genseitige Haftungsbeschränkung
  4. gemeinsame Steuerung des Projekts und gemeinsame Entscheidungen durch ein integriertes Team nach dem Prinzip «best for project»;
  5. Anreizbasierte und erfolgsabhängige Vergütung («win – win» oder «lose – lose»).

 

Der SIA hält fest, dass er mit den Vorschlägen im Merkblatt SIA 2065 teilweise Neuland betritt, zeigt sich aber überzeugt, dass es die Branche weiterbringt, wenn di bestehende Palette an möglichen vertraglichen Lösungen mit dem Ansatz einespartnerschaftlichen Mehrparteienvertrages, also dem Allianzvertrag, ergänzt wird.

 

Erläuterung und Diskussion

An der Fachtagung, die am 26. September 2023 im Kursaal Bern stattfindet, wird das neue Merkblatt erläutert und diskutiert. Seitens des SBV nimmt Zentralpräsident Gian-Luca Lardi an einem Podium teil.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

und für die Vernehmlassung hier

 

Für weitere Informationen können Sie sich an Andreas Schmidt-Ginzkey wenden, [email protected]

 

Über den Autor

pic

Susanna Vanek

Redaktorin

[email protected]

Artikel teilen